Schlagwort: Versprecher

bücherreich 254 – Mein Lesejahr 2023 (Jahresrückblick)bücherreich 254 – Mein Lesejahr 2023 (Jahresrückblick)

Willkommen bei meiner Lieblings-Episode von bücherreich, einem Podcast größtenteils über Bücher!

Ich blicke zurück auf mein Lesejahr 2023 mit Tops und Flops, Statistiken, meinen Lesevorsätzen für 2024 und einer Auswahl an Versprechern des Jahres ganz zum Schluss der Episode. Viel Spaß!

 

Statistiken:

Die beliebteste Episode dieses Jahr war „Lesemonat Januar 2023“ mit 341 Downloads, gefolgt von „Mein Lesejahr 2022“ (337 Downloads) und „12 für 2023“ (307). Insgesamt wurden meine Folgen 84.389 Mal angehört (2022: 75.590; also sind 8.799 Downloads (733/Monat) 2023 hinzugekommen). Das umfasst auch alle „alten“ Episoden und ist echt der Hammer für mich. Danke für’s fleißige (nachträgliche) Hören!

117 Bücher mit insgesamt 48.137 Seiten habe ich im Lesejahr 2023 gelesen. Im Schnitt sind das 411 Seiten pro Buch, 9,75 Bücher pro Monat und 132 Seiten pro Tag.
Das sind 16 Bücher und 3.319 Seiten mehr als im Vorjahr, auch wenn das Durchschnittsbuch 2022 um je ca. 30 Seiten dicker war, ich also viele lange Bücher gelesen habe. Für 2024 nehme ich mir wieder vor, um die 100 Bücher insgesamt zu lesen und bin über alles happy, was darüber hinaus noch möglich sein sollte.

Noch ein paar mehr Details:
Die Bücher teilen sich auf auf 56 Hörbücher (47,9 %; Vorjahr: 47 / 46,5 %), 1 E-Book (0,9 %; Vorjahr: 11 / 10,9 %) und 60 „klassische“ Bücher (51,3 %; Vorjahr: 43/ 42,6 %). 29 Bücher/Hörbücher (24,8 %; Vorjahr: 38/ 37,6 %) im Jahr 2023 waren Rezensionsexemplare. Ich hatte zwar auch 2023 13 Leserunden, aber nur noch 1/3 so viel wie im Vorjahr, nämlich 11,1 %; Vorjahr: 34/33,7 %. Fremdsprachig waren leider nur 3 der gelesenen Bücher/Hörbücher, was 2,6 % ausmacht. Immerhin 20 (=17,1 %) meiner gelesenen Titel waren aus der Bibliothek haptisch oder digital ausgeliehen. Knapp 70 % der gelesenen Titel waren Reihentitel (35 % Reihenbeginn, 46 % Reihenmitte und 19 % Reihenabschlüsse). 73,5 % meiner gelesenen Titel waren von Autorinnen, 23 % von Autoren und 3,5 % gemischt. 30 % waren frisch 2023 erschienen, 36 % aus dem Jahr 2022 und 10 % aus dem Jahr 2021. Der lesereichste Monat nach Anzahl war mit Abstand der Mai 2023 mit 14 beendeten Titeln, mit 7 beendeten Büchern war der April der am wenigsten lesereichste Monat. Von der gelesenen Seitenzahl her war ebenfalls der Mai (5.667) Vorreiter, gefolgt vom August mit 4.891 gelesenen Seiten.

 

Erreichen meiner Lese-Ziele 2023:

Meine SuB-Abbau-Ziele habe ich mal wieder nur teilweise erreicht. Meine Ziele lauteten:

  • Bei den Büchern war mein Ziel, auf max. 75 ungelesene Bücher bis Ende des Jahres zu kommen.
  • Bei den Hörbüchern bin ich bei meinem letztjährigen Ziel geblieben, auf max. 85 ungehörte Hörbücher runter zu kommen.

Meine SuB-Höhen lagen am 31.12.2022 bei 102 Büchern, 100 Hörbüchern und 97 eBooks (insg.: 299). Am 31.12.2023 liegen sie bei 158 Büchern, 74 Hörbüchern und 97 eBooks (329). Das lag daran, dass ich mir weiterhin bei der Bestellung neuer Bücher keine Grenzen gesetzt habe. Somit habe ich 56 (!) Bücher hinzubekommen, dafür aber 26 Hörbücher abgebaut und bei den eBooks bin ich pari geblieben. 

Von den „12 Büchern für 2023“ habe ich alle gelesen oder gehört.

Die Sub-Senioren habe ich alle gelesen oder zumindest ausgiebig angelesen und aussortiert.

Beim Projekt „Autor(innen) lesen“ habe ich mal wieder auf ganzer Linie versagt: Ich hatte mir Anne Freytag auf Wiedervorlage gelegt, habe es aber nur geschafft, sage und schreibe ein Buch von ihr zu lesen.

Von den Reihen, die ich 2023 beenden/weiterlesen wollte, habe ich dieses Jahr von 12 geplanten 6 beendet und 2 zumindest begonnen, 4 sind aber liegen geblieben. Diese 4 und die 2 angefangenen Reihen habe ich mir weiterhin für 2024 vorgenommen.

2023 habe ich bei der Jahreschallenge aus dem Lesegarten mitgemacht und 19 Länder und 25 Bundesländer oder Bundesstaaten erlesen.

Meine Lesevorsätze 2024:

Folgende Ziele setze ich mir für 2024:

    • SuB-Abbau: Leute, ich wohne in einer 2-Zimmer-Wohnung gemeinsam mit meinem Freund. Es. Ist. Kein. Platz! Daher platzen meine Buchregale eh aus allen Nähten, und das ist bei mittlerweile fast 160 haptischen Büchern auch kein Wunder mehr. Ein ambitioniertes Ziel wäre es, bei den Büchern bis Ende des Jahres auf max. 100 ungelesene Bücher zu kommen. Realistischer wäre wahrscheinlich max. 125 ungelesene Bücher – ich werde also glücklich sein, wenn ich irgendwo innerhalb dieses Zielrahmens rauskomme.
      Bei den eBooks und Hörbüchern, die digital sind, bin ich deutlich entspannter. Daher setze ich mir hier das Ziel für 2024, auf 50 ungehörte Hörbücher zu reduzieren. Dabei werde ich weiterhin an der einen oder anderen Stelle meinen haptischen SuB reduzieren, indem ich bei der Bibliothek die Hörbuch-Variante ausleihe und höre, anstatt das Buch vom SuB zu lesen. Damit bin ich zu Ende 2023 hervorragend gefahren.
    • SuB-Senioren: Damit der Neu-SuB nicht zu alt wird, habe ich mir die sechs ältesten (haptischen) Titel als SuB-Senioren für 2024 vorgenommen.
      Das sind:

      1. „Fluch der sieben Seelen“ aus der „All the Stars and Teeth“-Reihe von Adalyn Grace
      2. „Wie man einen Lord gewinnt“ aus der „Regency Romantics“-Reihe von Martha Waters
      3. „City of Burning Wings – Die Aschekriegerin“ von Lily S. Morgan
      4. „Taras Augen“ von Katharina Bendixen
      5. American Crown – Beatrice & Theodore“ aus der „American Royals”-Reihe von Katharine McGee
      6. „Die Gilde der Schatten“ von Nicole Gozdek
    • Beendung des Projekts „Autor(innen) lesen“:  Das Projekt kommt leider einfach nicht voran, da es komplett gegenläufig ist zum mir wichtigsten Projekt SuB-Abbau. Da ich schon zwei Jahre nacheinander versucht habe, alles von Anne Freytag zu lesen, und es sage und schreibe auf einen Titel von ihr in der Zeit geschafft habe, lasse ich das Projekt 2024 ruhen. Grundsätzlich macht es mir sehr viel Spaß, hat aber nicht die höchste Prio und fällt daher immer als erstes hinten über. Vielleicht mache ich damit 2025 weiter, wenn mein SuB hoffentlich ein wenig abgebaut ist und ich besseren Gewissens zu Titeln greifen kann, die noch nicht auf meinem Sub liegen.
    • Reihen, die ich 2024 beenden/weiterlesen möchte: 
      • „Outlander“ von Diana Gabaldon, ab Band 8
      • „Harry Hole“ von Jo Nesbo, ab Band 1 (Band 3 bereits gelesen)
      • „The Diviners“ von Libba Bray, ab Band 2
      • „David Hunter“ von Simon Beckett, ab Band 2
      • „Wayfarers“ von Becky Chambers, ab Band 3
      • „Red Rising“ von Pierce Brown, ab Band 2
      • 1-2 neue Reihen könnte ich mir ebenfalls vorstellen, aber ich möchte mir nicht zu viel vornehmen
    • Bei den privaten SuB-Abbau-Challenges, die ich im Lesegarten mitbetreue, gibt es 2024 keine Jahreschallenge. Daher werde ich, wann immer ich Lust habe, bei den Monatschallenges mitmachen und einige ja auch betreuen/leiten. Wer Lust hat, zusammen in Teams zu lesen und sich auszutauschen, also sich dem Forum anzuschließen, ist herzlich willkommen!
    • „12 für 2024“: 29 von euch haben abgestimmt, welche Bücher von meinen SuBs (=Stapel ungelesener Bücher/Hörbücher/eBooks)  ich lesen soll. Wenn ihr die dazugehörige Episode, in denen ich die Titel im Detail vorstelle, anhören möchtet, geht es hier zur „12 für 2024“-Episode. 12 Titel sind für mich absolut schaffbar über das Jahr, daher sind dies nun die 12 Titel + einen Bonustitel, die ihr mir für 2024 ausgesucht habt:
      1. „Iron Flame“ (Fourth Wing 2) von Rebecca Yarros
      2. „Stalking Jack the Ripper“ von Kerri Maniscalco
      3. „Kalte Asche“ (David Hunter 2) von Simon Beckett
      4. „Book Lovers – Die Liebe steckt zwischen den Zeilen“ von Emily Henry*
      5. „Spanish Love Deception – Manchmal führt die halbe Wahrheit zur ganz großen Liebe“ von Elena Armas
      6. „Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ von Ali Hazelwood
      7. „Nullzeit“ von Juli Zeh
      8. „Magie und Milchschaum“ von Travis Baldree
      9. „The Unhoneymooners“ von Christina Lauren
      10. „Today I’ll talk to him“ von Bianca Wege
      11. „Once upon a broken heart“ von Stephanie Garber
      12. „Zorn und Morgenröte“ von Renee Ahdieh
      13. Bonustitel: „Das irrationale Vorkommnis der Liebe“ von Ali Hazelwood

 

Flops 2023:


„Red Sparrow
“ von Jason Matthews 


„Die Stunde, in der ich zu glauben begann“
von Wally Lamb


„Das Spiel“
von Krystyna Kuhn


Die Reihen „The Wolves of Mercy Falls“
und

„Raven Cycle“ von Maggie Stiefvater


„Die Königin der Hölle“
von Kerri Maniscalco

 

Tops 2023:


„Fourth Wing“
von Rebecca Yarros


„Lore Olympus“
von Rachel Smythe


„Ein fast perfekter Liebesroman“
und

„Kein Weihnachten ohne Liebesroman“ von Lyssa Kay Adams


„Das neunte Haus“
von Leigh Bardugo*


„Am Ende sterben wir sowieso“
von Adam Silvera


„It happened one summer“
von Tessa Bailey*


„Zimt – Zwischen den Welten geküsst“ und

„Zimt – Für immer von Magie berührt“
von Dagmar Bach*


„Stay away from Gretchen“
von Susanne Abel


„Der Hexenzirkel Ihrer Majestät – Die falsche Schwester“
von Juno Dawson

 

Sehnlichst erwartete Neuerscheinungen 2024:

Auf diese Bücher freue ich mich besonders im Lesejahr 2024, sodass sie jetzt schon auf meiner Kauf- oder Rezi-Liste gelandet sind. Ich hoffe, diese Bücher ziehen 2024 bei mir ein! (Reihenfolge folgt grob dem Erscheinungsdatum):


„Dead Silence“ von S.A. Barnes*

„Lovelight Farms – Blütenzauber“ von B.K. Borison

„Achtsam morden durch bewusste Ernährung“ von Karsten Dusse*

„Du hast mich voll erwischt“ von Anna Bell

„Love Game“ von Lynn Painter*

„Secretly Yours“ von Tessa Bailey*

„Murder in the Family“ von Cara Hunter*

„Für den Thron“ von Hannah Witten

„Die Auszeit“ von Emily Rudolf*

„Things we left behind“ von Lucy Score

„Dreamland Billionaires 3“ von Lauren Asher

„Sirens“ von Maike Voß

„Die Splitterklinge“ von Jennifer Estep

„Seasons of the Storm 2 – Chronos’ Krieger“ von Elle Cosimano

„Jade War 2 – Magie ist Macht“ von Fonda Lee

„Die Burg“ von Ursula Poznanski

„Hüte den Morgen“ von Brigid Kemmerer

„Hunting Prince Dracula“ von Kerri Maniscalco

„Never a Hero“ von Vanessa Len

„Actually Yours“ von Tessa Bailey*

„Das Reich der Spindeln“ von Victoria Aveyard

„Das Reich der Verdammten“ von Jay Kristoff

„Thin Air“ von Kellie M. Parker*

„Das kleine Bücherdorf: Sommerzauber“ von Katharina Herzog*

„Black Bird Academy – Fürchte das Licht“ von Stella Tack

Wenn euch diese Episode gefallen hat, könnt ihr hier in die Vorjahres-Rückblicke reinhören:

Mein Jahresrückblick 2022

Mein Jahresrückblick 2021

Mein Jahresrückblick 2020

Mein Jahresrückblick 2019

Mein Jahresrückblick 2018

Mein Jahresrückblick 2017

Mein Jahresrückblick 2016

Mein Jahresrückblick 2015

Mein Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2013

Wie war euer Lesejahr 2023?

Besucht mich auf meiner FACEBOOK-Seite http://www.facebook.de/Podcastbuecherreich und erzählt mal oder hinterlasst mir hier einen Kommentar. Ich würde mich wahnsinnig freuen. 🙂
Eure Ilana

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze Affiliate Links von Amazon.de, d.h. ich erhalte eine Provision, wenn ihr sie klickt und Produkte bestellt. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.

bücherreich 231 – Mein Lesejahr 2022 (Jahresrückblick)bücherreich 231 – Mein Lesejahr 2022 (Jahresrückblick)

Willkommen bei einer ganz besonderen Episode von bücherreich, einem Podcast größtenteils über Bücher!

Ich blicke zurück auf mein Lesejahr 2022 mit Tops und Flops, Statistiken, meinen Lesevorsätzen für 2023 und einer Auswahl an Versprechern des Jahres ganz zum Schluss der Episode. Viel Spaß!

 

Statistiken:

Die beliebteste Episode dieses Jahr war „Mein Lesejahr 2021“ mit 465 Downloads, gefolgt von „Mein Lesemonat Dezember 2021“ (367 Downloads) und „Mein Lesemonat Februar 2022“ (359). Insgesamt wurden meine Folgen 75.590 Mal angehört (2021: 61.195; also sind 14.395 Downloads (1.200/Monat) 2022 hinzugekommen). Das umfasst auch alle „alten“ Episoden und ist echt der Hammer für mich. Danke für’s fleißige (nachträgliche) Hören!

101 Bücher mit insgesamt 44.818 Seiten habe ich im Lesejahr 2022 gelesen. Im Schnitt sind das 444 (!) Seiten pro Buch, 8,4 Bücher pro Monat und 123 Seiten pro Tag.
Ich konnte mich im Vergleich zum Vorjahr sowohl von der Gesamtzahl der gelesenen Bücher steigern, als auch an deren Seitenzahl – ich habe nämlich viele sehr lange Bücher in Angriff genommen. Im Vergleich zu 2021 sind es 3 Bücher und 4.368 Seiten mehr und ist damit auf dem Niveau von 2020, was ein super gutes Lesejahr für mich war. Bin also happy!

Noch ein paar mehr Details:
Die Bücher teilen sich auf auf 47 Hörbücher (46,5 %; Vorjahr: 40 / 40,8 %), 11 E-Books (10,9 %; Vorjahr: 3 / 3,1 %) und 43 „klassische“ Bücher (42,6 %; Vorjahr: 55/ 56,1 %). 38 Bücher/Hörbücher (37,6 %; Vorjahr: 44/ 45 %) im Jahr 2022 waren Rezensionsexemplare, und sage und schreibe 34 Bücher/Hörbücher (33,7 %) habe ich in Leserunden gelesen. Fremdsprachig waren leider nur 6 der gelesenen Bücher/Hörbücher, was 6 % ausmacht. 54 % meiner gelesenen Titel waren von Autorinnen, 41 % von Autoren und 5 % gemischt. 43 % waren frisch 2022 erschienen, 9 % aus dem Jahr 2021 und 7 % aus dem Jahr 2012. Die lesereichsten Monate nach Anzahl waren mit je 11 gelesenen Titeln der März und der Mai 2022, mit 6 beendeten Büchern war der April der am wenigsten lesereichste Monat. Von der gelesenen Seitenzahl her waren der Juli (4.472), der März (4.328) und der Mai (4.274) Vorreiter.

 

Erreichen meiner Lese-Ziele 2022:

Meine SuB-Abbau-Ziele habe ich nicht nur nicht erreicht, sondern auch draufgelegt. Meine Ziele lauteten:

  • Von 103 auf 85 ungehörte Hörbücher runterkommen.
  • Max. fünf ungelesene Bücher auf dem SuB haben.

Meine SuB-Höhen lagen am 31.12.2021 bei 20 Büchern, 103 Hörbüchern und 105 eBooks (insg.: 228). Am 31.12.2022 liegen sie bei 102 Büchern, 100 Hörbüchern und 97 eBooks (299). Das lag daran, dass ich Licht am Ende des Bücher-SuB-Tunnels gesehen habe und hemmungslos Farbschnitt-Ausgaben gekauft habe. Außerdem habe ich mich wie geplant bei den Bücherhallen (Bibliothek in Hamburg) angemeldet und daraufhin meinen Hörbuch-SuB ebenfalls sträflich vernachlässigt.  Somit habe ich 82 (!) Bücher hinzubekommen, nur 3 Hörbücher abgebaut und bei den eBooks ebenfalls abgebaut, und zwar 8. 

Von den „12 Büchern für 2022“ habe ich alle gelesen oder gehört.

Beim Projekt „Autor(innen) lesen“ habe ich zwei von drei geplanten AutorInnen geschafft: Sowohl bei Jay Kristoff als auch bei Fredrik Backman bin ich nun völlig up to date, was ihre (deutschen) Veröffentlichungen anbelangt. Und das hat richtig Spaß gemacht!

Von den Reihen, die ich 2022 beenden/weiterlesen möchte, habe ich mir den Großteil auf Wiedervorlage für 2023 gesetzt. Bis auf Cassandra Clares „City of…“-Reihe bin ich nirgendwo großartig vorangekommen. Das wiederum lag sicher großteils an der Leserunde dazu, die sich auch auf weitere Buchreihen innerhalb dieses Schattenjäger-Universums ausgeweitet hat. Die Bücher selbst fand ich leider nicht so toll, auch wenn mich der Humor positiv überrascht hat. 

Die Leserunden haben alle sehr gut geklappt – so gut, dass sie mir mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen sind und ich sie mir nicht als explizites Lesevorhaben für 2023 setzen werde.

 

Meine Lesevorsätze 2023:

Folgende Ziele setze ich mir für 2023:

  • SuB-Abbau: Mit dem hohen Bücher-SuB komme ich nicht gut zurecht (und habe auch nicht genug Platz im Regal!). Leider sind auch schon wieder etliche Titel vorbestellt, und auch ein monatliches Farbschnitt-Abo ist aktuell aktiv. Da hilft nur: Ganz viel weglesen und darüber hinaus nicht viel Neues kaufen. Bei den Büchern möchte ich bis Ende des Jahres auf max. 75 ungelesene Bücher kommen. Für die Hörbücher bleibe ich bei meinem letztjährigen Ziel, auf 85 ungehörte Hörbücher zu reduzieren.
  • SuB-Senioren: Ich habe fünf haptische Bücher auf dem SuB, die ich seit (gefühlt) zehn Jahren mit mir herumschleppe. Diese Bücher möchte ich 2023 lesen – oder aussortieren. Am liebsten schon im ersten Halbjahr 2023, aber man muss ja nicht über-ambitioniert sein…
    Das sind:

    1. „The lies of Locke Lamora“ von Scott Lynch
    2. „Operation Red Sparrow“ von Jason Matthews
    3. „Die Monster von Templeton“ von Lauren Groff
    4. „Die Stunde, in der ich zu glauben begann“ von Wally Lamb
    5. „Die Zwillinge“ von Tessa deLoo
  • Fortführung Projekt „Autor(innen) lesen“:  Das Projekt hat mir super viel Spaß gemacht! Dieses Jahr möchte ich die Autorin, die 2022 leider hinten über gefallen ist, nun wirklich lesen: Anne Freytag. Da dieses Projekt ein wenig dem SuB-Abbau entgegenwirkt (ich besitze nur ihr neuestes Buch), werde ich es für 2023 bei einer Autorin belassen, und dann 2024 neu schauen, ob ich mich mal an z.B. Brandon Sanderson, Riley Sager oder Anabelle Stehl heranwage.
  • Reihen, die ich 2023 beenden/weiterlesen möchte: 
    1. „Die sieben Schwestern“ von Lucinda Riley, letzter Band
    2. „Outlander“ von Diana Gabaldon, ab Band 8
    3. „Harry Hole“ von Jo Nesbo, ab Band 1 (Band 3 bereits gelesen)
    4. „The Diviners“ von Libba Bray, ab Band 2
    5. „David Hunter“ von Simon Beckett, ab Band 2
    6. „The secret book club“ von Lyssa Kay Adams, ab Band 1
    7. „The Inheritance Games“ von Jennifer Lynn Barnes, ab Band 1
    8. „Zeitenzauber“ von Eva Völler, ab Band 1
    9. „The Loop“ von Ben Oliver, ab Band 1
    10. „Wayfarers“ von Becky Chambers, ab Band 1
    11. „Red Rising“ von Pierce Brown, ab Band 1
    12. „The Wolves of Mercy Falls“ von Maggie Stiefvater, ab Band 1
  • Bei den privaten SuB-Abbau-Challenges, die ich im Lesegarten mitbetreue, werde ich 2023 bei der Jahreschallenge mitmachen (die betrifft dieses Jahr Länder/Regionen; für mich als Fantasyleserin schon schwierig genug). Bei den Monatschallenges werde ich eher aussetzen, um neben Leserunden, Jahreschallenge, Reziexemplaren und meinen Lesezielen 2023 flexibel genug zu bleiben, auch ein Stück weit nach Lust und Laune zu lesen. Es macht mir weiterhin wahnsinnig Spaß, zusammen in Teams zu lesen und sich auszutauschen – wer also Lust hat, sich dem Forum anzuschließen, ist herzlich willkommen!
  • „12 für 2023“: Vorletztes Jahr habe ich euch zum ersten Mal auswählen lassen, welche Bücher von meinen SuBs (=Stapel ungelesener Bücher/Hörbücher/eBooks)  ich lesen soll. Für 2021 hatte ich euch 21 Titel auswählen lassen, und davon leider 8 doch nicht geschafft zu lesen. 2022 wollte ich nicht mehr so viele Titel auf der Liste haben und hatte mir 12 Titel auswählen lassen. Diese habe ich alle geschafft zu lesen, und daher sind dies nun die 12 Titel, die ihr mir für 2023 ausgesucht habt:
    1. Ein fast perfekter Liebesroman“ von Lyssa Kay Adams
    2. „Die magische Gondel“ von Eva Völler
    3. „Achtsam morden am Rande der Welt“ von Karsten Dusse
    4. „Liebes Kind“ von Romy Hausmann
    5. „Red Rising“ von Pierce Brown
    6. „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling
    7. „The Loop“ von Ben Oliver
    8. „Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten“ von Becky Chambers
    9. „The Inheritance Games“ von Jennifer Lynn Barnes
    10. „Das Hexenmädchen (Kommissar Nils Trojan, #4)“ von Max Bentow
    11. „American Gods“ von Neil Gaiman
    12. „Nach dem Sommer (The Wolves of Mercy Falls, #1)“ von Maggie Stiefvater

 

Flops 2022:


„Die hellen Tage“ von Zsuzsa Bánk


„Rabbits“ von Terry Miles*


Die „Maze Runner“-Reihe von James Dashner


„Die vielen Leben des Harry August“ von Claire North


„#LondonWhisper – Als Zofe ist man selten online“ von Aniela Ley*


„Vier Frauen und ein See“ von Viola Shipman*


„Glaube mir“ von Alice Feeney*

 

Tops 2022:

Alles von Jay Kristoff, z.B.


„Das Reich der Vampire“,

die „Aurora“-Trilogie,


die „Der Lotuskrieg“- oder

die „Das Babel-Projekt“-Reihe


„Malibu Rising“ von Taylor Jenkins Reid


„The Witch Queen – Entfesselte Magie“ von Verena Bachmann


„Kein Sommer ohne dich“ von Emily Henry*


„Früher wird alles besser“ von Vanessa Mansini


„Home – Haus der bösen Schatten“ von Riley Sager*


„Der Anschlag“ von Stephen King


„Der Report der Magd“ von Margaret Atwood


„Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens

 

Sehnlichst erwartete Neuerscheinungen 2023:

Auf diese Bücher freue ich mich besonders im Lesejahr 2023, sodass sie jetzt schon auf meiner Rezi-Liste gelandet sind. Ich hoffe, ich erhalte diese Bücher als Rezi-Exemplare! (Reihenfolge folgt grob dem Erscheinungsdatum):


„Mind Gap“ von Anne Freytag*

„Night – Nacht der Angst“ von Riley Sager*

„Stolen Time“ von Danielle Rollins

„Let me prove“ und

„Let me stay“ von Francis Eden

„Ex Hex“ von Erin Sterling

„The American Roommate Experiment – Die große Liebe findet Platz in der kleinsten Wohnung“ von Elena Armas
„Wer die Hölle kennt“ von Leigh Bardugo*

„Ein Schloss aus Silber und Scherben“ von Arianne L. Silbers

„The Love we feel“ von Olivia Dade

„Schere, Stein, Papier“ von Alice Feeney*

„A magic steeped in poison“ von Judy I. Lin

„Jetzt ist Sense“ von Hans Rath*

„Das kleine Bücherdorf 2: Frühlingsfunkeln“ von Katharina Herzog*

„Wir sind die Ewigkeit“ von Kira Licht

„The Witches of Silent Creek 2“ von Ayla Dade

„Spring Storm 2“ von Marie Graßhoff

„Laurelin – Das Flüstern des Lichts“ von Caroline Brinkmann

„Der Lotuskrieg: Last Stormdancer“ von Jay Kristoff

„Dead Romantics“ von Ashley Poston*

„Gameshow – Der Preis der Gier“ von Franzi Kopka*

„Böses Licht“ von Ursula Poznanski*

„Dornenthron“ von Jennifer Estep

„It happened one summer“ von Tessa Bailey*

„Tokyo Dreaming“ von Emiko Jean

„The Atlas Paradox“ von Olivie Blake*

„Atlas – Die Geschichte von Pa Salt“ von Lucinda Riley/Harry Whittaker*

„Die Toten von Laboe“ von Arnd Rüskamp*

„I’m Glad My Mom Died“ von Jennette McCurdy*

„Zimt – Für immer von Magie berührt“ von Dagmar Bach*

„The Lost Crown – Wer das Schicksal zeichnet“ von Jennifer Benkau*

Wenn euch diese Episode gefallen hat, könnt ihr hier in die Vorjahres-Rückblicke reinhören:

Mein Jahresrückblick 2021

Mein Jahresrückblick 2020

Mein Jahresrückblick 2019

Mein Jahresrückblick 2018

Mein Jahresrückblick 2017

Mein Jahresrückblick 2016

Mein Jahresrückblick 2015

Mein Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2013

Wie war euer Lesejahr 2022?

Besucht mich auf meiner FACEBOOK-Seite http://www.facebook.de/Podcastbuecherreich und erzählt mal oder hinterlasst mir hier einen Kommentar. Ich würde mich wahnsinnig freuen. 🙂
Eure Ilana

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze Affiliate Links von Amazon.de, d.h. ich erhalte eine Provision, wenn ihr sie klickt und Produkte bestellt. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.

bücherreich 207 – Mein Lesejahr 2021 (Jahresrückblick)bücherreich 207 – Mein Lesejahr 2021 (Jahresrückblick)

Willkommen bei einer ganz besonderen Episode von bücherreich, einem Podcast größtenteils über Bücher!

Ich blicke zurück auf mein Lesejahr 2021 mit Tops und Flops, Statistiken, meinen Lesevorsätzen für 2022 und einer Auswahl an Versprechern des Jahres ganz zum Schluss der Episode. Viel Spaß!

Statistiken:

Die beliebteste Episode dieses Jahr war „21 Bücher für 2021“ mit 386 Downloads, gefolgt von „Mein Lesemonat Juli 2021“ (354 Downloads) und „Mein Lesemonat März 2021“ (347). Insgesamt wurden meine Folgen 61.195 Mal angehört (2021: 50.257). Das umfasst auch alle „alten“ Episoden und ist echt der Hammer für mich. Danke für’s fleißige (nachträgliche) Hören!

98 Bücher mit insgesamt 40.450  Seiten habe ich im Lesejahr 2021 gelesen. Im Schnitt sind das 413 Seiten pro Buch und 8 Bücher pro Monat.
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Im Vergleich zu 2020 sind es 9 Bücher und 3.552 Seiten weniger – 2020 war aber auch quantitativ ein komplettes Ausreißerjahr für mich.

Noch ein paar mehr Details:
Die Bücher teilen sich auf auf 40 Hörbücher (40,8 %; Vorjahr: 44 / 41,1 %), 3 E-Books (3,1 %; Vorjahr: 3 / 2,8 %) und 55 „klassische“ Bücher (56,1 %; Vorjahr: 60 / 56,1 %). 44 Bücher/Hörbücher (45 %; Vorjahr: 38 / 36 %) im Jahr 2021 waren Rezensionsexemplare. Ich gehe mit drei Rezensions-Hörbüchern ins Jahr 2022, was ich wieder völlig in Ordnung finde.

Erreichen meiner Lese-Ziele 2021:

Was das Erreichen meiner SuB-Abbau-Ziele angeht, habe ich dieses Jahr guten Fortschritt gemacht, aber meine Ziele leider nicht erreicht. Meine Ziele lauteten:

  • Von 40 ungelesenen Büchern auf unter zehn kommen
  • Bei den ungehörten Hörbüchern auf unter 100 kommen

Meine SuB-Höhen lagen am 31.12.2020 bei 40 Büchern und 116 Hörbüchern. Am 31.12.2021 liegen sie bei 20 Büchern und 103 Hörbüchern, wobei alle Zu- und Abgänge des Jahres berücksichtigt wurden. Somit habe ich netto 20 Bücher statt 30 und 13 Hörbücher statt 17 „weggelesen“. Ich bin über dieses Ergebnis trotzdem sehr glücklich und werde im Laufe von 2022 bestimmt die SuBs soweit minimieren, dass ich mich wieder sehr wohl damit fühle und mich nicht mehr so einschränken muss wie in den Jahren zuvor, was Neuzugänge angeht.

Von den „21 Büchern für 2021“ habe ich immerhin 13 (62 %) gelesen oder gehört.
Übrig geblieben sind 7 eBooks (keine hohe Prio für mich) und ein Hörbuch. Die übrig gebliebenen heißen:

  • „Die Chemie des Todes“ von Simon Beckett
  • „Kalte Asche“ von Simon Beckett
  • „City of Bones“ von Cassandra Clare
  • „City of Ashes“ von Cassandra Clare
  • „Der Übergang“ von Justin Cronin
  • „Die Arena“ von Stephen King
  • „Sturmtochter“ von Richelle Mead
  • „Die 100“ von Kass Morgan

Bei der „Rache des SuB“ habe ich vier von fünf Büchern 2021 gelesen und das letzte Buch von der Liste („Die hellen Tage“ von Zsuzsa Bánk) zum Jahreswechsel halb durchgelesen gehabt. Es ist also in Arbeit.

Und bei der „Modern Mrs. Darcy Reading Challenge“, bei der es um Qualität statt Quantität ging und man sich 12 Bücher raussuchen sollte, von denen man sich bestimmte Lese-Momente versprach (z.B. überrascht werden, aus dem Alltag entfliehen, die Augen geöffnet bekommen), habe ich alle 12 gelesen. Das waren:

  • „Ein wenig Leben“ von Hanya Yanagihara
  • Teil 1-3 der „Die sieben Schwestern“-Reihe von Lucinda Riley*
  • „19 Minuten“ von Jodi Picoult
  • „Kindred“ von Octavia Butler
  • „The kitchen God’s wife“ von Amy Tan
  • „Die Liebe in den Zeiten der Cholera“ von Gabriel García Márquez
  • „Das Geschenk eines Regentages“ von Makoto Shinkai & Naruki Nagakawa*
  • „Daisy Jones & the Six“ von Taylor Jenkins Reid
  • „Der Monstrumologe“ von Rick Yancey
  • „Britt-Marie war hier“ von Fredrik Backman
  • „Das Lied von Vogel und Schlange“ von Suzanne Collins
  • „Einen Scheiß muss ich“ von Sean Brummel

Flops 2021:


„Die Villa am Rande der Zeit“ von Goran Petrović


„Das Jesus-Video“ von Andreas Eschbach


„Ivory & Bone“ von Julie Eshbaugh


„Zeitspiel“ von Kim Harrison


„Der Monstrumologe“ von Rick Yancey


„Monsters of Verity 1 & 2“ von Victoria Schwab


„Hör mir zu, auch wenn ich schweige“ von Abbie Greaves*


„In Aufruhr“ von Inga Vesper


„Was ich dir schon immer sagen wollte“ von Alice Munro

Diese Bücher haben von mir alle zwei Sterne erhalten.

Tops 2021:


„Der größte Spaß, den wir je hatten“ von Claire Lombardo*


„Daisy Jones & the Six“ von Taylor Jenkins Reid


„Der Marsianer“ von Andy Weir


„Kleine Stadt der großen Träume“ von Fredrik Backman*


„Aurora erwacht“ von Jay Kristoff und Amie Kaufman*


„Das Babel-Projekt – Lifelike“ von Jay Kristoff*


„Vergissmeinnicht: Was man bei Licht nicht sehen kann“ von Kerstin Gier*


„Vanitas – Rot wie Feuer“ von Ursula Poznanski*


„Die Sache mit dem Glücklichsein“ von Jason Reynolds*

 

Meine Lesevorsätze 2022:

2021 war für mich aufgrund weiterhin wegfallender Sozialkontakte (Danke vielmals, Corona) und überwiegend Home Office wieder quantitativ ein sehr erfolgreiches Lesejahr. Meine SuB-Abbau-Ziele habe ich trotzdem nicht komplett erreicht. Deswegen möchte ich folgende Ziele 2022 erreichen:

  • SuB-Abbau: Zum 31.12.2021 habe ich es nicht geschafft, bei meinen Hörbüchern wie geplant ein „UHu“ zu werden, also von 116 auf unter 100 ungelesene Hörbücher zu kommen. Ich bin bei 103 ungelesenen Hörbüchern herausgekommen. Es wäre schön, wenn ich bis 2023 auf 85 ungehörte Hörbücher runterkomme.
    Bei den ungelesenen Büchern wollte ich von 40 auf unter 10 kommen. Das ist mir leider nicht gelungen, aber immerhin habe ich halbiert und somit noch 20 ungelesene Bücher zum Jahreswechsel auf dem SuB. 2022 möchte ich auf max. fünf ungelesene Bücher reduzieren. Mein Lesefutter hole ich mir dann bei meinen eBooks, Neuerscheinungen/Rezensionsexemplaren sowie aus der Bibliothek (siehe nächster Punkt).
  • Anmeldung bei den „Hamburger Bücherhallen“: Im Laufe des Jahres 2022 möchte ich mich bei den „Hamburger Bücherhallen“ anmelden, der hiesigen Bibliothekskette mit etlichen Niederlassungen. Dort sind auch etliche Bücher zu finden, die ich für mein Projekt „Autor(innen) lesen“ brauche.
  • Projekt „Autor(innen) lesen“: Es gibt eine Handvoll Autoren und Autorinnen, von denen ich entweder begeistert bin oder noch so gar nichts gelesen habe, obwohl ich schon so viel Gutes über sie gehört habe. Von diesen Autoren und Autorinnen möchte ich gerne ALLES lesen, was sie an Büchern bisher veröffentlicht haben. Teilweise ist der „Backlog“ so groß, dass ich nicht alle 2022 schaffen werde. Daher starte ich mit Jay Kristoff, Fredrik Backman sowie Anne Freytag. Victoria Schwab stand eigentlich auch auf meiner Liste, aber die drei Bücher von ihr, die ich 2021 gelesen habe, haben mich alle enttäuscht, daher werde ich erstmal das von ihr lesen, was noch auf meinem SuB ist, aber keine Bücher darüber hinaus von ihr verfolgen – es sei denn, irgendeine Reihe von ihr haut mich komplett aus den Socken. Weitere Autoren und Autorinnen, die mich interessieren, sind Brandon Sanderson, Colleen Hoover und Adriana Popescu. Vielleicht was für 2023, wenn mir das Projekt Spaß bringt.
  • Reihen, die ich 2022 beenden/weiterlesen möchte: 
    1. „Die sieben Schwestern“ von Lucinda Riley, ab Band 5
    2. „Succubus“ von Richelle Mead, ab Band 2
    3. „Outlander“ von Diana Gabaldon, ab Band 8
    4. „Harry Hole“ von Jo Nesbo, ab Band 1 (Band 3 bereits gelesen)
    5. „Magisterium“ von Cassandra Clare und Holly Black, ab Band 2
    6. „The Diviners“ von Libba Bray, ab Band 2
    7. „David Hunter“ von Simon Beckett, ab Band 1
    8. „Chroniken der Unterwelt“ von Cassandra Clare, ab Band 1 (Leserunde mit Melli vom Podcast „Seitensprung“)
  • Leserunden: Die Reihe „Chroniken der Unterwelt“ von Cassandra Clare ist schon Asbach-uralt, aber ich habe sie immer noch nicht gelesen. Die Reihe war auf meiner „21 für 2021“-Leseliste enthalten, aber ich habe es nicht mehr geschafft, sie zu lesen. Und das, obwohl ich schon so viel Gutes von der Reihe gehört habe!
    Als ich dann im Podcast Seitensprung gehört habe, dass es Melli auch so geht, und sie plant, 2022 eine Leserunde zu starten, bei der alle sechs Bände der Fantasy-Reihe im 2-Monats-Rhythmus gelesen werden, war ich sofort Feuer und Flamme.
    Mit Leaplansandreads von Instagram möchte ich gerne die Reihe „Die sieben Schwestern“ von Lucinda Riley weiterlesen. Die ersten vier Bände haben wir 2021 zusammen gehört und haben noch einige Bände vor uns.
    Jay Kristoff wird 2022 außerdem ein erscheinungsreiches Jahr haben. Seine Werke lese ich immer gerne mit meiner Freundin Ramona.
    Weitere Leserunden sind nicht konkret geplant, bestimmt gibt es aber das eine oder andere weitere Buch, das ich nicht alleine lesen werde.
  • Bei den privaten SuB-Abbau-Challenges, die ich im Lesegarten mitbetreue, werde ich 2022 wieder verstärkt bei den Monatschallenges statt bei der Jahreschallenge teilnehmen, da ich bei der Jahreschallenge im Orga-Team bin und somit die Überraschung ein wenig „raus“ ist, was die Aufgaben angeht. Es macht mir weiterhin wahnsinnig Spaß, zusammen in Teams zu lesen und sich auszutauschen. Und man greift durch die Mottos durchaus zu Büchern oder Hörbüchern, die man sonst noch lange nicht gelesen hätte. 
  • „12 für 2022“: Letztes Jahr habe ich euch zum ersten Mal auswählen lassen, welche Bücher von meinen SuBs (=Stapel ungelesener Bücher/Hörbücher/eBooks)  ich lesen soll. Für 2021 hatte ich euch 21 Titel auswählen lassen, und davon leider 8 doch nicht geschafft zu lesen. 2022 wollte ich nicht mehr so viele Titel auf der Liste haben und möchte daher 12 Titel auswählen lassen. Folgende Titel sind es geworden (sortiert nach Häufigkeit der Stimmen):
    1. „Miss Merkel – Mord in der Uckermark, #1“ von David Safier*
    2. „Die Tage, die ich dir verspreche“ von Lily Oliver
    3. „Das Wunder von Narnia (Die Chroniken von Narnia, #1)“ von CS Lewis
    4. „Dark Canopy (Dark Canopy, #1)“ von Jennifer Benkau
    5. „City of Bones (Chroniken der Unterwelt, #1)“ von Cassandra Clare
    6. „Die Chemie des Todes (David Hunter, #1)“ von Simon Beckett
    7. „Der Anschlag“ von Stephen King
    8. „Kurt“ von Sarah Kuttner
    9. „Honigtot (Honigtod-Saga, #1)“ von Hanni Münzer
    10. „Der Schwarm“ von Frank Schätzing
    11. „In der Brandwüste (Die Auserwählten, #2)“ von James Dashner
    12. „Der Letzte seiner Art“ von Andreas Eschbach

 

Sehnlichst erwartete Neuerscheinungen 2022:

Auf diese Bücher freue ich mich besonders im Lesejahr 2022, sodass sie jetzt schon auf meiner Rezi-Liste gelandet sind. Ich hoffe, ich erhalte diese Bücher als Rezi-Exemplare! (Reihenfolge folgt grob dem Erscheinungsdatum):


„Perfect Day“ von Romy Hausmann*

„Aurora entflammt“ und

„Aurora erleuchtet“ von Jay Kristoff und Amie Kaufman*

„The Maid“ von Nita Prose*

„Home – Haus der bösen Schatten“ von Riley Sager*

„Dreiviertel tot“ von Christina Stein*

„Das Mädchen mit dem Drachen“ von Laetitia Colombani*

„Roxy“ von Neal + Jarrod Shusterman*

„Rabbits“ und

„Rabbits. Spiel um dein Leben“ von Terry Miles*

„Miss Merkel – Mord auf dem Friedhof“ und

„Miss Merkel – Mord in der Uckermark“ von David Safier*

„Die verschwundene Schwester“ von Lucinda Riley*

„Der Tod im Anflug“ von Marcus Schwarz*

„Summer of Hearts & Souls“ von Colleen Hoover*

„Das Labyrinth“ von Simon Stålenhag*

„Vier Frauen und ein See“ von Viola Shipman*

„23 Uhr 12 – Menschen in einer Nacht“ von Adeline Dieudonné*

„Obsidio“ von Jay Kristoff und Amie Kaufman*

„Zimt – Auf den ersten Sprung verliebt (Band 1)“ von Dagmar Bach*

„Tief in den Wäldern“ von Chevy Stevens*

„Das Reich der Vampire“ von Jay Kristoff

„Der schönste Zufall meines Lebens“ von Laura Jane Williams*

„Todesrache“ von Andreas Gruber*

Wenn euch diese Episode gefallen hat, könnt ihr hier in die Vorjahres-Rückblicke reinhören:

Mein Jahresrückblick 2020

Mein Jahresrückblick 2019

Mein Jahresrückblick 2018

Mein Jahresrückblick 2017

Mein Jahresrückblick 2016

Mein Jahresrückblick 2015

Mein Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2013

Wie war euer Lesejahr 2021?

Besucht mich auf meiner FACEBOOK-Seite http://www.facebook.de/Podcastbuecherreich und erzählt mal oder hinterlasst mir hier einen Kommentar. Ich würde mich wahnsinnig freuen. 🙂
Eure Ilana

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze Affiliate Links von Amazon.de, d.h. ich erhalte eine Provision, wenn ihr sie klickt und Produkte bestellt. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.

bücherreich 162 – Mein Lesejahr 2019 (Jahresrückblick)bücherreich 162 – Mein Lesejahr 2019 (Jahresrückblick)

Willkommen bei einer ganz besonderen Episode von bücherreich, einem Podcast größtenteils über Bücher!

Ich blicke zurück auf mein Lesejahr 2019 mit Tops und Flops, Statistiken, meinen Lesevorsätzen für 2020 und einer Auswahl an Versprechern des Jahres ganz zum Schluss der Episode. Viel Spaß!

Statistiken:

Die beliebteste Episode dieses Jahr war „Mein Lesejahr 2018“ mit 347 Downloads, gefolgt von „Mein Lesemonat Januar 2019“ (333 Downloads) und „Sonderepisode Buchtag Mid-year book freak out“ (311). Insgesamt wurden meine Folgen 41.814 Mal angehört. Das umfasst natürlich auch alle „alten“ Episoden und ist echt der Hammer für mich. Danke für’s fleißige (nachträgliche) Hören!

70 Bücher mit insgesamt 27.350 Seiten habe ich im Lesejahr 2019 gelesen. Im Schnitt sind das 391 Seiten pro Buch und fast 6 Bücher im Monat.
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, denn es sind nochmal 8 Bücher und 2.674 Seiten mehr als im sehr leseintensiven Vorjahr 2018!
Meinen Lesevolumen-Vorsatz von 60 Büchern aus dem letzten Jahr habe ich also weitaus überschritten.

Noch ein paar mehr Details:
Die Bücher teilen sich auf auf 36 Hörbücher (51,4 %; Vorjahr: 29 / 46,8 %;), zwei E-Books (2,9 %; Vorjahr: 2 / 3,2 %) und 32 „klassische“ Bücher (45,7 %; Vorjahr: 31 / 50 %). Ich habe mich 2019 auf das Lesen meiner SuB-Bücher konzentriert und somit waren nur noch 25 Bücher/Hörbücher (36 %; Vorjahr: 77 %) im Jahr 2019 Rezensionsexemplare. Ich gehe mit sechs Rezensions-Hörbüchern ins Jahr 2020, was ich auch völlig in Ordnung finde.

Was das Erreichen meines SuB-Abbau-Ziels angeht, so habe ich deutlich mehr Bücher und Hörbücher hinzubekommen, als ich es geplant hatte – größtenteils wegen Reihenvervollständigungen sowie Buchgeschenken zu Ostern, Nikolaus oder auf Buchveranstaltungen. Meine Ziele lauteten:

  • Abbau von 20 Büchern vom Stapel ungelesener Bücher
  • Abbau von 15 Hörbüchern vom Stapel ungelesener Hörbücher

Meine SuB-Höhen lagen am 31.12.2018 bei 89 Büchern und 150 Hörbüchern. Am 31.12.2019 liegen sie bei 75 Büchern und 141 Hörbüchern, wobei alle Zu- und Abgänge des Jahres berücksichtigt wurden. Somit habe ich jeweils knapp zu wenig abgebaut, als ich mir vorgenommen hatte: 14 Bücher statt 20 und 9 Hörbücher statt 15 habe ich „weggelesen“. Trotzdem bin ich über den Abbau sehr stolz und möchte im nächsten Jahr weitermachen!

Englischsprachige Bücher hingegen habe ich mal wieder so gut wie keine gelesen oder gehört (2 Stück im Jahr 2019). Da ich mir hier aber auch kein quantitatives Ziel gesetzt hatte, ist das voll in Ordnung.

Gesondert herausstellen möchte ich die vielen Leserunden, die ich 2019 hauptsächlich mit Anna vom Blog „Annas Bücherstapel“ gelesen habe: 11 Bücher bzw. 15 % meiner gelesenen Bücher habe ich im Tandem mit anderen als Leserunde gelesen, und das hat immer viel Spaß gebracht und man liest das Buch dadurch weitaus intensiver und reflektierter, als wenn man es alleine liest.

Flops 2019:


„Arkadien“-Reihe von Kai Meyer

„Night School – Du darfst keinem trauen“ von C. J. Daugherty

„Flawed/Perfect“ von Cecelia Ahern

„Ins Freie“ von Joshua Ferris

„Die Tröster“ von Muriel Spark

„Die kleine Kartäuserin“ von Pierre Péju

Ich hatte dieses Jahr mehr Flops als üblich, wahrscheinlich hat das was damit zu tun, dass ich einige recht alte Bücher vom SuB erlöst habe, die nicht so gut waren wie damals angepriesen und/oder meinen Geschmack einfach nicht mehr treffen.

Tops 2019:


„Laufen“ von Isabel Bogdan*

„The curious incident of the dog in the night-time“ von Mark Haddon

„Post von Karlheinz“ von Hasnain Kazim*

„Harper Connelly“-Reihe von Charlaine Harris

„Das Rosie-Projekt“ von Graeme Simsion

„Flavia de Luce“-Reihe von Alan Bradley*

„Der verwundete Krieger“ aus der „Throne of Glass“-Reihe von Sarah J. Maas*

Meine Lesevorsätze 2020:

Mit meinem Lesejahr 2019 war ich sehr zufrieden, deshalb möchte ich es 2020 fortführen:

  • SuB-Abbau: Ich möchte weiterhin insbesondere im realen SuB-Regal Platz schaffen. Da ich immer noch 75 haptische ungelesene Bücher auf dem SuB liegen habe, ist meine Vorgabe auch dieses Jahr, nur maximal 10 Rezensionsbücher zu bestellen (was hart wird, da ich bereits 7 angefragt habe), um dann möglichst wieder 15-20 Bücher netto vom SuB verschwinden zu lassen. Bei den Hörbüchern ist es „nur“ digitaler Platz, und mir die Anzahl daher nicht so wichtig. Es wäre schön, wenn ich hier 10 Hörbücher netto vom SuH erlösen könnte.
  • Bei den privaten SuB-Abbau-Challenges, die ich auf Lovelybooks mitbetreue, werde ich auch 2020 wieder keine bis kaum Monatschallenges mitmachen, sondern mich komplett auf die Jahreschallenge fokussieren. Ich erhoffe mir wieder neben Spaß und Austausch auch, dass ich durch die zu lösenden Aufgaben inspiriert werde, einige Bücher aus dem SuB zu erlösen, zu denen ich sonst vielleicht nicht direkt gegriffen hätte.
  • Leserunden: Es sind schon fünf Leserunden-Bücher mit Anna geplant. Viele davon sind Reihenbeginne, bei denen mir die Folgebände (noch) fehlen. Es könnte also sein, dass diese zum SuB-Aufbau 2020 beitragen…
  • Eventuell mache ich 1-2 Monate lang zu Mottomonaten, z.B. könnte ich im Muttertags-Monat Mai mal alle Bücher lesen, die ich von meiner Mutter die Jahre über geschenkt oder ausgeliehen bekommen habe. Oder ich schaffe es 2020 endlich, im Oktober anlässlich Halloween nur Gruseliges zu lesen…

Folgende Bücher/Hörbücher haben wir uns für die Leserunden vorgenommen:


„Partials – Aufbruch“ von Dan Wells

„Todesfrist“ von Andreas Gruber*

„The Diviners – Aller Anfang ist böse“ von Libba Bray

„Rain – Das tödliche Element“ von Virginia Bergin

„Die Seiten der Welt“-Trilogie von Kai Meyer

Sehnlichst erwartete Neuerscheinungen 2020:

Auf diese Bücher freue ich mich besonders im Lesejahr 2020, sodass sie jetzt schon auf meiner Rezi-Liste gelandet und größtenteils auch bestellt wurden (Reihenfolge folgt grob dem Erscheinungsdatum):


„Die andere Welt“ von Julie Cohen

„Das kleine (Hör-)Buch vom Yoga“ von Lucy Lucas

„Ein einfaches Leben“ von Min Jin Lee

„Ich schreibe mich gesund“ von Prof. Dr. med Silke Heimes

„Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst“ von Nick Hornby

„Brüder – Mutig wie wir“ von Jason Reynolds

„Verschließ jede Tür“ von Riley Sager

„Resilienz“ von Dr. Mirriam Prieß

„Die Sache mit dem Glücklichsein“ von Jason Reynolds

„Kompass ohne Norden“ von Neal Shusterman

 

Wenn euch diese Episode gefallen hat, könnt ihr hier in die Vorjahres-Rückblicke reinhören:

Mein Jahresrückblick 2018

Mein Jahresrückblick 2017

Mein Jahresrückblick 2016

Mein Jahresrückblick 2015

Mein Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2013

Wie war euer Lesejahr 2019?

Besucht mich auf meiner FACEBOOK-Seite http://www.facebook.de/Podcastbuecherreich und erzählt mal oder hinterlasst mir hier einen Kommentar. Ich würde mich wahnsinnig freuen. 🙂
Eure Ilana

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze Affiliate Links von Amazon.de, d.h. ich erhalte eine Provision, wenn ihr sie klickt und Produkte bestellt. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.

bücherreich 141 – Mein Lesejahr 2018 (Jahresrückblick)bücherreich 141 – Mein Lesejahr 2018 (Jahresrückblick)

Willkommen bei einer ganz besonderen Episode von bücherreich, einem Podcast größtenteils über Bücher!

Ich blicke zurück auf mein Lesejahr 2018 mit Tops und Flops, Statistiken, meinen Lesevorsätzen für 2019 und einer Auswahl an Versprechern des Jahres ganz zum Schluss der Episode. Viel Spaß!

Statistiken:

Die beliebteste Episode diese Jahr war „Mein Lesemonat Juli 2018“ mit guten 300 Downloads, gefolgt von „Mein Lesemonat Februar 2018“ (260) und „Mein Lesemonat April 2018“ (255). Insgesamt wurden meine Folgen 33.657 Mal angehört. Das umfasst natürlich auch alle „alten“ Episoden und ist echt der Hammer für mich. Danke für’s fleißige (nachträgliche) Hören!

62 Bücher mit insgesamt 24.676 Seiten habe ich 2018 gelesen. Im Schnitt sind das 398 Seiten pro Buch und 5 Bücher im Monat.
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, denn es sind 8 Bücher und 8.277 Seiten mehr als 2017!
Meinen Lesevolumen-Vorsatz aus dem letzten Jahr habe ich also erreicht.

Noch ein paar mehr Details:
Die Bücher teilen sich auf auf 29 Hörbücher (46,8 %; Vorjahr: 32 / 59,3 %), zwei E-Books (3,2 %; Vorjahr: 4 / 7,4 %) und 31 „klassische“ Bücher (50 %; Vorjahr: 18 / 33,3 %). Außerdem waren stolze 77,5 % (Vorjahr: 61 %) der gelesenen Bücher Rezensionsexemplare! Meinen Vorsatz für dieses Jahr, den Rezensionsexemplar-SuB abzubauen und sie möglichst zeitnah zum Erhalten zu lesen und zu rezensieren, hat also funktioniert. Ich gehe mit 3 Rezensions-Hörbüchern und einem Rezensions-Buch ins Jahr 2019…

Englischsprachige Bücher hingegen habe ich 2018 so gut wie keine gelesen oder gehört (2 von angepeilten 6 Stück), was mich ein wenig enttäuscht. Hintergrund ist aber, dass mir das andere Ziel, Rezensionsexemplare nicht mehr so anzuhäufen, wichtiger war und diese sind nun mal auf Deutsch. Englischsprachige Bücher gibt es aber noch einige auf meinem SuB. 2019 werde ich ohne Druck auch mal englische Bücher lesen, aber ohne konkretes Ziel.

Flops 2018:


„Die 13. Fee — Enschlafen“ von Julia Adrian*

„When Dimple met Rishi“ von Sandhya Menon

„Woman in cabin 10“ von Ruth Ware

„Das Licht zwischen den Meeren“ von M. L. Stedman

„Wer andern eine Bombe baut“ von Christopher Brookmyre*

„Escape Room – Nur drei Stunden“ von Chris McGeorge*

Tops 2018:


„Illuminae“ und

„Gemina“ von Jay Kristoff und Amie Kaufman*

„Flavia de Luce“ von Alan Bradley

„Die große Sherlock Holmes Edition“ von Sir Arthur Conan Doyle*

„Scythe – Die Hüter des Todes“ und

„Scythe 2 – Der Zorn der Gerechten“ von Neal Shusterman*

„Das Gold der Krähen“ und

„Die Sprache der Dornen“ von Leigh Bardugo*

„Das Wolkenschloss“ von Kerstin Gier*

„Long Way Down“ von Jason Reynolds

„Das geheime Glück“ von Julie Cohen*

„Am Haken“ von Arnd Rüskamp*

Meine Lesevorsätze 2019:

2019 habe ich mir ein großes Projekt vorgenommen: Nachdem 2018 das Abbauen des Rezensions-Exemplare-SuBs im Fokus stand, möchte ich 2019 den Bücher-SuB bzw. meine SuB-Leichen minimieren. Da ich mein Leseverhalten kenne und weiß, dass ich auch 2019 wahrscheinlich wieder 50-60 Bücher lesen werde (die Hälfte davon voraussichtlich Hörbücher), habe ich mir folgendes quantitative Ziel gesetzt:

  • Maximale Anzahl an Rezensionsexemplaren (Bücher): 10 Stück
  • Somit circa 20 Bücher aus dem Regal an ungelesenen Büchern möglich zu lesen
  • Maximale Anzahl an Rezensionsexemplaren (Hörbücher): 15 Stück
  • Somit circa 15 Hörbücher aus dem Hörbücher-SuB erlösbar

Es wird sicher hart für mich, weniger Rezensionsexemplare zu bestellen, zumal viele tolle Reihenfortführungen 2019 erscheinen! Aber die Bücher starren mich schon immer vorwurfsvoll an, wenn ich an ihrem Regal vorbeigehe… Es wird also Zeit!

Übrigens: Ich kaufe mir selbst recht selten Bücher und lasse mir auch nur selten welche schenken – da ich weiß, dass noch so viele ungelesene Bücher auf mich warten und ich zwar beständig, aber langsam lese und mein Jahres-Lesevolumen vergleichsweise klein ist (für die vielen Bücher, die mich interessieren…). Daher brauche ich mich keinem großartigen „Kaufbann“ für 2019 zu unterziehen, sondern reduziere eben erstmal nur die Rezensionsexemplare, die ich anfrage.

Aktuelle SuB-Höhe:

Beim Klick auf die Links kommt ihr zu meinen entsprechenden Regalen bei Lovelybooks, wo ihr euch die SuB-(Hör-)Bücher genauer anschauen könnt.
Ich werde 2019 bei jedem Monatsrückblick auch ein kurzes Update zum SuB und dem Status des Abbaus geben und auch die Lovelybooks-Regale laufend aktualisieren.

Außerdem fand ich die Leserunde 2018, die ich mit Anna von „Annas Bücherstapel“ zu dem Buch „Marmorkuss“ von Jennifer Benkau super, und wir haben uns für 2019 verabredet, folgende Bücher gemeinsam zu lesen/hören:


„Nur ein Hauch von dir“ von Sue Ransom

„Flawed“ und

„Perfect“ von Cecelia Ahern

„Unsterblich – Tor der Dämmerung“ von Julie Kagawa

„Arkadien“-Trilogie von Kai Meyer

„Partials – Der Aufbruch“ von Dan Wells

„28 Tage lang“ von David Safier

Zudem habe ich mich für eine Jahreschallenge angemeldet, die auf Lovelybooks stattfindet. Wie viele wissen, bin ich in der Gruppe „SuB-Abbau-Challenge Buchgesichter“ eine der Admins und wir denken uns monatliche SuB-Abbau-Challenges sowie in diesem Jahr auch eine Jahreschallenge aus.
Dieses Jahr spielen wir Trivial Pursuit und sammelt die bunten Käseecken durch gelesene Bücher.
Ich erhoffe mir von der Jahreschallenge neben Spaß und Austausch auch, dass ich durch die zu lösenden Aufgaben inspiriert werde, einige Bücher aus dem SuB zu erlösen, zu denen ich sonst vielleicht nicht direkt gegriffen hätte.

Sehnlichst erwartete Neuerscheinungen 2019:

Diese Bücher, grob nach Erscheinungsdatum sortiert, sind sofort auf meiner Rezi-Liste gelandet, weil ich sie unbedingt lesen möchte. Das lässt mein Rezensionsexemplar-Kontingent zwar ganz schön schrumpfen, aber ich bin mir sicher: Diese Bücher sind es mir wert!


Ursula Poznanski „Vanitas“

Jason Reynolds „Sunny – Der Sound der Welt“

Hank Green „Ein wirklich erstaunliches Ding“

Hasnain Kazim „Post von Karlheinz“

Walter Moers „Der Bücherdrache“

Arnd Rüskamp „Windstärke 10“

Thomas Pletzinger „The Great Nowitzki“

Jason Reynolds „Lu – Wir sind Familie“

Sarah J. Maas „Throne of Glass 7 – Herrscherin über Asche und Zorn“

Ben Aaronovitch „Die Glocke von Whitechapel“

Jay Kristoff und Amie Kaufman „Obsidio“

Wenn euch die Episode gefallen hat, könnt ihr hier in die Vorjahres-Rückblicke reinhören:

Mein Jahresrückblick 2017

Mein Jahresrückblick 2016

Mein Jahresrückblick 2015

Mein Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2013

Wie war euer Lesejahr 2018?

Besucht mich auf meiner FACEBOOK-Seite http://www.facebook.de/Podcastbuecherreich und erzählt mal oder hinterlasst mir hier einen Kommentar. Ich würde mich wahnsinnig freuen. 🙂
Eure Ilana

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze Affiliate Links von Amazon.de, d.h. ich erhalte eine Provision, wenn ihr sie klickt und Produkte bestellt. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.

bücherreich 122 – Mein Lesejahr 2017 (Jahresrückblick)bücherreich 122 – Mein Lesejahr 2017 (Jahresrückblick)

Willkommen bei einer ganz besonderen Episode von bücherreich, einem Podcast größtenteils über Bücher!

Ich blicke zurück auf mein Lesejahr 2017 mit Tops und Flops, der Buchsaiten BlogparadeStatistiken, meinen Lesevorsätzen für 2018 und einer Auswahl an Versprechern des Jahres ganz zum Schluss der Episode. Viel Spaß!

Statistiken:

Die beliebteste Episode diese Jahr war mit Abstand Nr. 106 – Mein Lesemonat März 2017 mit über 600 Downloads für diese Folge allein. Mein normaler Durschnitt liegt bei 150-200 Downloads pro Episode…
Insgesamt wurden meine Folgen 23.375 Mal angehört (2016: 12.255x). Somit hat sich das Hörvolumen innerhalb eines Jahres quasi verdoppelt. Vielen Dank dafür!

54 Bücher mit insgesamt 16.399 Seiten habe ich 2017 gelesen. Im Schnitt sind das 303 Seiten pro Buch.
Das ist insgesamt weniger als im Vorjahr: 2016 habe ich 56 Bücher mit insgesamt 21.070 Seiten (376 Seiten pro Buch) gelesen. Trotzdem habe ich somit 2017 im Schnitt ein Buch pro Woche gelesen und bin damit sehr zufrieden.

Wie aufmerksame Hörer des Podcasts wissen, höre ich superviele Hörbücher, dieses Jahr nämlich 60% (2016: 55%), dicht gefolgt von „klassischen“ Büchern mit 33% (2016: 34%). Ebooks habe ich dieses Jahr weniger gelesen als zuvor, nämlich 7% statt 11%.

Wie vorgenommen, habe ich mehr englischsprachige Bücher 2017 gelesen: 5 Stück sind es gewesen, 2016 waren es nur magere 3. Auch für 2018 nehme ich mir vor, zumindest 6 Bücher im englischen Original zu lesen.

Von meinem Rezi-Exemplar-SuB habe ich 33 Bücher oder Hörbücher im Jahr 2017 gelesen (2016: 27 Rezensionsexemplare) – sie machen damit 61% meines Jahres-Lesevolumens aus (2016: 48%)!

Hier spanne ich die Brücke zu meinen Lesevorsätzen 2018:

Das Gesamtvolumen soll weiterhin bei 50-60 Büchern im Jahr liegen.
Ich möchte einige Reihen (weiter-)lesen, welche, siehst du unten bei der Antwort auf die letzte Buchsaiten-Blogparade-Frage.

Da noch 14 Rezensionsexemplare (größtenteils „klassische“ Bücher) geduldig darauf warten, gelesen zu werden, erlaube ich mir 2018 „nur“ maximal 20 zusätzliche Rezensionsexemplare zu bestellen. Das soll bewirken, dass ich kein oder nur sehr wenig Rezensionsexemplare ins Jahr 2019 mitnehme – während ich gleichzeitig meinen SuB reduzieren kann. Mein Ziel ist nämlich, beim „normalen/klassischen“ SuB zuzugreifen und dort einige SuB-Leichen zu erlösen.

Fragen & Antworten der Buchsaiten-Blogparade:

      1. Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)
        „The Chemist“ von Stephenie Meyer*
      2. Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)
        „Sehr geehrter Herr M.“ von Herman Koch*
      3. Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?
        Brian K. Vaughan, wegen der „Saga“-Reihe
      4. Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?
        „Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo* und
        „Vor dem Fall“ von Noah Hawley*
      5. Welches Buch wollt ihr 2018 unbedingt lesen und warum?
        „Throne of Glass“-Reihe von Sarah J. Maas*„Das Gold der Krähen“ von Leigh Bardugo*
        „Geister auf der Metropolitan Line“ von Ben Aaronovitch*
        „invisible“ von Ursula Poznanski und Arno Strobel*
        „Illuminae“ und Folgebände von Jay Kristoff und Amie Kaufman*
        „Rat der Neun – Gezeichnet“ und Folgebände von Veronica Roth*
        „Flavia de Luce“-Reihe von Alan Bradley
        „Die Chronik des Eisernen Druiden“-Reihe von Kevin Hearne
        „Die Feuerreiter seiner Majestät“-Reihe von Naomi Novik
        „Pretty Little Liars“-Reihe von Sara Shepard

Meine (zusätzlichen) Tops & Flops 2017:

„Flavia de Luce“ von Alan Bradley

„Eisige Schwestern“ von S. K. Tremayne*

 

Wenn euch die Episode gefallen hat, könnt ihr hier in die Vorjahres-Rückblicke reinhören:

Mein Jahresrückblick 2016

Mein Jahresrückblick 2015

Mein Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2013

 

Wie war euer Lesejahr 2017? Besucht mich auf meiner FACEBOOK-Seite https://www.facebook.de/Podcastbuecherreich und erzählt mal oder hinterlasst mir hier einen Kommentar. Ich würde mich wahnsinnig freuen. 🙂
Eure Ilana

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze teilweise Affiliate Links von Amazon.de. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.

bücherreich 101 – Mein Lesejahr 2016 (Jahresrückblick)bücherreich 101 – Mein Lesejahr 2016 (Jahresrückblick)

Willkommen bei einer ganz besonderen Episode von bücherreich, einem Podcast größtenteils über Bücher!

Ich blicke zurück auf mein Lesejahr 2016 mit Tops und Flops, Statistiken, einem Ausblick auf 2017 und einer Auswahl an Versprechern des Jahres ganz zum Schluss der Episode. Viel Spaß!

 

56 Bücher mit insgesamt 21.070 Seiten habe ich 2016 gelesen. Im Schnitt sind das 376 Seiten pro Buch.
Diese Summe ist bei mir üblich, wie die Vorjahre gezeigt haben: 2015 habe ich 59 Bücher mit 21.274 Seiten insgesamt (360 Seiten pro Buch durchschnittlich) gelesen. Das sind immerhin um die fünf Bücher pro Monat und somit mehr als eines pro Woche!

Wie aufmerksame Hörer des Podcasts wissen, höre ich superviele Hörbücher. So verwundert es auch nicht, dass dieses Jahr 55% der gelesenen Bücher auf Hörbücher entfallen (2015: 56%), „klassische“ Bücher folgen auf Platz zwei mit 34% (2015: 36%) und 11% (2015: 8%) meiner Lektüre geschieht digital, als Ebooks.

Drei englischsprachige Bücher habe ich dieses Jahr gelesen, das sind leider wieder deutlich weniger als im Vorjahr (8!). Das soll 2017 besser werden!

Meine Zusammenarbeit mit Verlagen und Autoren ist 2016 intensiver geworden. Die ganzen Programmvorschauen, die mir zugeschickt werden, wecken in mir immer wieder das Bücher-Verlangen, und ich hoffe und denke, dass euch die Vorstellung dieser aktuelleren Bücher besonders interessiert. Sage und schreibe 27 Rezensionsexemplare habe ich 2016 gelesen – sie machen damit fast die Hälfte meines Jahres-Lesevolumens aus (48%)! 2015 waren es 22 Rezi-Exemplare und somit 37% meiner Lektüre.

 

Meine Flops 2016:

„Die Bestimmung – Fours Geschichte“ von Veronica Roth*

„Die Zeitfalte“ von Madeleine L’Engle

„Das Universum ist eine Scheißgegend“ von den Science Busters*

„Kein Sommer ohne Liebe“ von Mary Kay Andrews*

 

Meine Lesehighlights 2016:

Die „5. Welle“-Trilogie von Rick Yancey*

Die „Numbers“-Trilogie von Rachel Ward

„Der Pfau“ von Isabel Bogdan*

„Regeln für einen Ritter“ von Ethan Hawke*

„Girl on the train“ von Paula Hawkins*

„Let’s pretend this never happened“ und „Furiously happy“ von Jenny Lawson

Die Luna-Chroniken von Marissa Meyer

 

2016 hatte ich mir als Jahresziel vorgenommen, zwei Kurzgeschichten-Sammelbände mit insgesamt 24 Geschichten über das ganze Jahr hinweg zu lesen. Das habe ich geschafft, empfand es aber als psychisch anstrengend, die Bücher das ganze Jahr “mitzuschleppen” und erst im Dezember mit ihnen fertig zu werden.
Das Lesebingo von 2015 habe ich auch nicht beendet, denn ohne das gemeinsame Lesen, Diskutieren und die Deadline fehlte mir der Antrieb dazu.
Was das Lesen von Autoren angeht, die ich in letzter Zeit für mich entdeckt habe, war ich recht erfolgreich. Robert Galbraith neues Werk wurde sofort verschlungen, von Richelle Mead habe ich eine Ableger-Reihe der Vampire Academy Serie begonnen, und Marie Lus neue Trilogie ist bereits für 2017 bei Audible im Warenkorb gelandet.

Für das Jahr 2017 habe ich nur wenige Vorsätze gefasst, weil ich Lust hatte, so frei und unabhängig wie möglich zu lesen, ohne mir Stress zu machen. Was genau ich mir vorgenommen habe, könnt ihr hier nachlesen: KLICK
Und wer weiß? Vielleicht packt mich 2018 ja die Lust, wieder bei einer Jahreschallenge mitzumachen?

Dieses Jahr möchte ich auch das erste Mal erwähnen, welche Podcast-Folgen besonders beliebt waren.
Ich habe 2016 eine Menge ausprobiert, habe einige Buch-Tags mit Gast-Sprechern und lieben Freunden aufgenommen, bin auf Instagram aktiv geworden und habe über Umfragen superinteressante Einblicke in eure Lesegewohnheiten erhalten.
Danke an dieser Stelle an euch alle, an meine Hörer. Als ich mit diesem Podcast begann, hatte ich einfach Lust zu erzählen, was ich lese und mich über Bücher zu unterhalten. So, wie ich es von Podcasts kannte, die ich selbst regelmäßig hörte.
Dass mittlerweile 12.255 Mal meine Podcast-Episoden angehört wurden, macht mich schier sprachlos. Insgesamt macht das bei 113 veröffentlichten Episoden (meine Durchnummerierung beinhaltete früher nicht Autoreninterviews und Sonderfolgen) durchschnittlich 108 Downloads pro Folge. Wobei die Tendenz quasi steigend ist, denn meine letzten 15 Podcasts wurden durchschnittlich genau 150 Mal pro Folge angehört.
Die bislang beliebteste Episode ist Nr. 59 – Mein Lesejahr 2014, die beliebtesten Folgen aus dem Jahr 2016 waren Nr. 93 – Was ich im August gelesen habe und Nr. 92 – Was ich im Juli gelesen habe, sowie das Autoren-Interview mit Andreas Suchanek.

Wenn euch die Episode gefallen hat, könnt ihr hier in die Vorjahres-Rückblicke reinhören:

Mein Jahresrückblick 2015

Mein Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2013

Wie war euer Lesejahr 2016? Besucht mich auf meiner FACEBOOK-Seite https://www.facebook.de/Podcastbuecherreich und erzählt mal oder hinterlasst mir hier einen Kommentar. Ich würde mich wahnsinnig freuen. 🙂
Eure Ilana

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze teilweise Affiliate Links von Amazon.de. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.

bücherreich 080 – Mein Lesejahr 2015 (Jahresrückblick)bücherreich 080 – Mein Lesejahr 2015 (Jahresrückblick)

Willkommen bei einer neuen Episode von bücherreich, einem Podcast größtenteils über Bücher!

Heute gibt es einen Rückblick auf mein Lesejahr 2015 mit Tops und Flops, Statistiken, einem Ausblick auf 2016 und einer Auswahl an Versprechern des Jahres ganz zum Schluss der Episode. Viel Spaß!

2015 habe ich insgesamt 59 Bücher mit 21.274 Seiten gelesen. Das sind im Schnitt 360 Seiten pro Buch.
Somit bin ich nach einem unfassbar umfangreichen Lesejahr 2014 (88 Bücher mit durchschnittlich 395 Seiten) auf ein Normalmaß der Jahre 2013 und 2012 von ca. 60 Büchern im Jahr „zurückgefallen“. Das sind immerhin fast 5 Bücher pro Monat (2014: 7,3 Bücher/Monat)!

Bei der Formataufteilung hat sich im Vergleich zu den Vorjahren nicht viel getan: 56% der gelesenen Bücher waren wieder Hörbücher, „klassische“ Bücher machten 2015 36% aus und nur 8% meiner Lektüre entfiel auf Ebooks.

Mein Jahresziel, mehr Bücher im Original zu lesen, habe ich erreicht. 2015 habe ich acht englische Hörbücher gehört, 2014 waren es „nur“ vier Bücher im Original.

Meine Flops 2015:
„Starters“ von Lissa Price
„Die Brücken am Fluss“ von Robert James Waller
„Abgeschnitten“ von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos
„Winterküsse“ von Astrid Korten*
„Von Erholung war nie die Rede“ von Andrea Sawatzki

Meine Lesehighlights 2015:
Die „Legend“-Trilogie von Marie Lu
„Mädchenröte“ von Cornelius Hartz*
„Der Seidenspinner“ von Robert Galbraith
„Rot wie das Meer“ von Maggie Stiefvater
„Fingerhut-Sommer“ aus der „Constable Peter Grant“-Reihe von Ben Aaronovitch*

 

Für 2016 habe ich mir vorgenommen,
– mindestens eine Kurzgeschichte pro Monat zu lesen und zwar aus den Kurzgeschichten-Sammlungen „Zuviel Glück“ von Alice Munro und „Krimikätzchen“ (von diversen Autoren), eventuell auch aus „Der Heckenritter von Westeros“ von George R.R. Martin
– meine acht Reihen aus dem Lesebingo 2015 zu beenden (21 Felder fehlen dazu noch)
– mehr Werke von Autoren zu lesen, die ich in letzter Zeit für mich entdeckt habe, z.B. Marie Lu und Richelle Mead, und natürlich im März sofort den neuen Cormoran Strike-Roman „Die Ernte des Bösen“ von Robert Galbraith* zu lesen.

Wie war euer Lesejahr 2015? Besucht mich auf meiner FACEBOOK-Seite https://www.facebook.de/Podcastbuecherreich und erzählt mal! 😀
Eure Ilana

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze teilweise Affiliate Links von Amazon.de. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.

bücherreich 059 – Mein Lesejahr 2014 (Jahresrückblick)bücherreich 059 – Mein Lesejahr 2014 (Jahresrückblick)

Willkommen bei einer neuen Episode von bücherreich, einem Podcast größtenteils über Bücher!

Heute gibt es einen Rückblick auf mein Lesejahr 2014 mit Tops und Flops, Statistiken und einer Auswahl an Versprechern des Jahres ganz zum Schluss der Episode. Viel Spaß!

2014 habe ich insgesamt 88 Bücher mit 34.686 Seiten gelesen. Das sind im Schnitt 394 Seiten pro Buch.
Somit habe ich 29 Bücher mehr gelesen als 2013! Die Bücher umfassten 2013 im Schnitt nur eine Seite mehr – daher habe ich dieses Jahr insgesamt 11.355 Seiten mehr gelesen als letztes Jahr.

Wer sich jetzt fragt: Es waren im Schnitt 7,3 Bücher pro Monat. 55% der gelesenen Bücher waren eigentlich gehört, also Hörbücher. Bei 34% handelte es sich um „klassische“ Bücher, 11% entfielen auf Ebooks. Das ist so ziemlich deckungsgleich mit 2013, wo ich ein Prozent weniger Ebooks gelesen und stattdessen Hörbücher gehört habe.

Ich habe leider nur vier Bücher im Original, in den Fällen Englisch, gelesen, was ich 2015 gerne ein bisschen steigern möchte. Ansonsten habe ich sehr, sehr viele Reihen 2014 gelesen oder angefangen zu lesen, z.B.
„Black Dagger“ von J. R. Ward
„Shadow Falls Camp“ von C. C. Hunter
„Divergent“ von Veronica Roth
„Black*Out“ von Andreas Eschbach
„Vampire Academy“ von Richelle Mead
„Cat & Bones“ von Jeaniene Frost
„Raukland“ von Jordis Lank*
„Unterwelt-Chroniken“ von Suzanne Collins

Für mich gab es nur wenige Flops dieses Jahr, und zwar
„Schwarze Zeit“ von Jana Frey
„Black Dagger“ von J. R. Ward

Dafür gab es umso mehr Lesehighlights, nämlich
„Die Ernte“ von Amy Hempel*
„Der Ruf des Kuckucks“ von Robert Galbraith
Die „Raukland“-Trilogie von Jordis Lank*
Die „Vampire Academy“-Reihe von Richelle Mead
und meine Autorin des Jahres 2014: Ursula Poznanski
mit der Eleria-Trilogie
und ihren klassischen Krimis.

Wie war euer Lesejahr 2014? Besucht mich auf meiner FACEBOOK-Seite https://www.facebook.de/Podcastbuecherreich und erzählt mal! 😀
Eure Ilana
*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze teilweise Affiliate Links von Amazon.de. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.