Browsing Tag

MondSilberLicht

Büchertipps Was ich gelesen habe

bücherreich 183 – Mein Lesejahr 2020 (Jahresrückblick)

20. Januar 2021

Willkommen bei einer ganz besonderen Episode von bücherreich, einem Podcast größtenteils über Bücher!

Ich blicke zurück auf mein Lesejahr 2020 mit Tops und Flops, Statistiken, meinen Lesevorsätzen für 2021 und einer Auswahl an Versprechern des Jahres ganz zum Schluss der Episode. Viel Spaß!

Statistiken:

Die beliebteste Episode dieses Jahr war „Mein Lesemonat März 2020“ mit 330 Downloads, gefolgt von „Mein Lesemonat April 2020“ (312 Downloads) und „Mein Lesejahr 2019“ (305). Insgesamt wurden meine Folgen 50.257 Mal angehört. Das umfasst natürlich auch alle „alten“ Episoden und ist echt der Hammer für mich. Danke für’s fleißige (nachträgliche) Hören!

107 Bücher mit insgesamt 44.002 Seiten habe ich im Lesejahr 2020 gelesen. Im Schnitt sind das 411 Seiten pro Buch und fast 9 Bücher pro Monat.
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, denn es toppt alle bisherigen Lesejahre. Im Vergleich zu 2019 sind 37 Bücher und 16.652 Seiten hinzugekommen!

Noch ein paar mehr Details:
Die Bücher teilen sich auf auf 44 Hörbücher (41,1 %; Vorjahr: 36 / 51,4 %;), 3 E-Books (2,8 %; Vorjahr: 2 / 2,9 %) und 60 „klassische“ Bücher (56,1 %; Vorjahr: 32 / 45,7 %). Ich habe mich 2020 auf das Lesen meiner SuB-Bücher konzentriert und somit waren wieder nur 38 Bücher/Hörbücher (36 %; Vorjahr: 25; 36 %) im Jahr 2020 Rezensionsexemplare. Ich gehe mit vier Rezensions-Hörbüchern und einem Rezensions-Buch ins Jahr 2021, was ich auch völlig in Ordnung finde.

Was das Erreichen meines SuB-Abbau-Ziels angeht, so habe ich dieses Jahr alle Messlatten gesprengt. Meine Ziele lauteten:

  • Abbau von 15-20 Büchern vom Stapel ungelesener Bücher
  • Abbau von 10 Hörbüchern vom Stapel ungelesener Hörbücher

Meine SuB-Höhen lagen am 31.12.2019 bei 75 Büchern und 141 Hörbüchern. Am 31.12.2020 liegen sie bei 40 Büchern und 116 Hörbüchern, wobei alle Zu- und Abgänge des Jahres berücksichtigt wurden. Somit habe ich netto 35 Bücher statt 15-20 und 25 Hörbücher statt 10 „weggelesen“. Ich bin über dieses Ergebnis wahnsinnig glücklich und werde im nächsten Jahr weitermachen – notfalls bei den Ebooks, die noch bei knapp unter 100 liegen. Übrigens habe ich es geschafft, im Oktober endlich mal gruselige Bücher zu lesen, und habe auch sonst etliche Mottomonate eingelegt (z.b. „Muttertag“ im Mai, bei dem ich alle Bücher gelesen habe, die ich von meiner Mutter geschenkt bekommen habe über die Zeit).

Flops 2020:



„Ich bin die Nacht“ von Ethan Cross

„Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs“ von Gerd Kommer

„Zero“ von Marc Elsberg

„MondSilberLicht“ von Marah Woolf

Diese Bücher haben von mir alle zwei Sterne erhalten.

Tops 2020:


„Cryptos“ von Ursula Poznanski*


„Ein Mann namens Ove“ von Fredrik Backman




„Nevernight“-Trilogie von Jay Kristoff*


„Laufen. Essen. Schlafen“ von Christine Thürmer


„Der Zopf“ von Laetitia Colombani

„Das Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz

 




Die „Todes“-Reihe von Andreas Gruber*

 

Meine Lesevorsätze 2021:

Mit meinem Lesejahr 2020 war ich mehr als zufrieden, ich hoffe allerdings für 2021, dass ich doch wieder mehr Zeit für soziale Kontakte haben werde. Daher werden die Lesevorsätze bescheidener ausfallen als mein tatsächliches Lesejahr 2020:

  • SuB-Abbau: 2021 könnte das Ende des Projekts SuB-Abbau für den Stapel haptischer Bücher einläuten. Ich möchte von 40 auf unter 10 ungelesene Bücher kommen; mit dieser Zahl kann ich prima dauerhaft leben. Für 2021 habe ich bereits etliche interessante Rezensionsexemplare im Auge, die ich mir nicht verwehren möchte. Ab 2022 kann ich dann meine Ebooks abbauen oder mich endlich mal bei den „Bücherhallen“ in Hamburg anmelden (Bibliotheks-Verbund) – ab dann lohnt es sich endlich mal wieder. Das letzte Mal war ich zu Studentenzeiten bei einer Bücherei angemeldet, mochte es aber immer sehr. Die Hörbücher sind wie immer nur zweitrangig. Es wäre schön, wenn ich hier unter 100 kommen würde (-16).
  • Bei den privaten SuB-Abbau-Challenges, die ich auf Lesegarten.de mitbetreue, werde ich 2021 wieder mehr bei den Monatschallenges mitmachen, sowie bei der Jahreschallenge (die ich dieses Jahr auch betreue). Die dort gestellten Aufgaben helfen mir hoffentlich, mich bei der Leseauswahl pro Monat besser entscheiden zu können.
  • Leserunden: Bisher habe ich eine Leserunde geplant, und zwar mit Lea von leaplansandreads. Es handelt sich um die ersten drei Bände der „Sieben Schwestern“-Reihe von Lucinda Riley, die ich als Hörbuch habe und Lea als haptische Bücher hat. Wir werden aber sicher erstmal mit Band 1 starten und dann schauen, wie es uns gefällt.

 

Sehnlichst erwartete Neuerscheinungen 2021:

Auf diese Bücher freue ich mich besonders im Lesejahr 2021, sodass sie jetzt schon auf meiner Rezi-Liste gelandet sind. Ich hoffe, ich erhalte diese Bücher als Rezi-Exemplare! (Reihenfolge folgt grob dem Erscheinungsdatum):



„Böses Blut“ von Robert Galbraith


„Mein Glück in deinen Händen“ von Mary Simses


„Glückskinder“ von Teresa Simon


„Unten am Fluss“ von Richard Adams


„Zitronensüß“ von Jenny Han


„Asphalthelden“ von Jason Reynolds


„Broken Things – Alles nur (k)ein Spiel“ von Lauren Oliver


„Die Clans von Tokito – Lotus und Tiger“ von Caroline Brinkmann


„Das Geschenk eines Regentages“ von Makoto Shinkai und Naruki Nagakawa


„Aurora erwacht“ von Amie Kaufman und Jay Kristoff


„Das Haus der Frauen“ von Laetitia Colombani


„Der Countdown Killer“ von Amy Suiter Clarke


„Wir gegen euch“ von Fredrik Backman


„Vanitas – Rot wie Feuer“ von Ursula Poznanski


„Das Gerücht“ von Lesley Kara


„Der Geist in der British Library“ von Ben Aaronovitch


„Der größte Spaß, den wir je hatten“ von Claire Lombardo


„Searching Lucy“ von Christina Stein


„Daheim“ von Judith Hermann


„Unpregnant – Der Trip unseres Lebens“ von Jenni Hendriks und Ted Caplan


„Wie du mich siehst“ von Tahereh Mafi


„Resilienz“ von Dr. Mirriam Prieß


„Das Glück wartet nur bis um vier“ von Kate O’Shaughnessy


„Der Fall Jane Eyre“ von Jasper Fforde


„Das unsichtbare Leben der Addie LaRue“ von V.E. Schwab


„An Nachteule von Sternhai“ von Holly Goldberg Sloan und Meg Wolitzer


„Glück & selig“ von Dagmar Bach


„Hör mir zu, auch wenn ich schweige“ von Abbie Greaves


„Todesschmerz“ von Andreas Gruber

 

Wenn euch diese Episode gefallen hat, könnt ihr hier in die Vorjahres-Rückblicke reinhören:

Mein Jahresrückblick 2019

Mein Jahresrückblick 2018

Mein Jahresrückblick 2017

Mein Jahresrückblick 2016

Mein Jahresrückblick 2015

Mein Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2013

Wie war euer Lesejahr 2020?

Besucht mich auf meiner FACEBOOK-Seite http://www.facebook.de/Podcastbuecherreich und erzählt mal oder hinterlasst mir hier einen Kommentar. Ich würde mich wahnsinnig freuen. 🙂
Eure Ilana

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze Affiliate Links von Amazon.de, d.h. ich erhalte eine Provision, wenn ihr sie klickt und Produkte bestellt. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.

Was ich gelesen habe

bücherreich 169 – Mein Lesemonat Mai 2020

9. Juni 2020

In dieser Episode spreche ich über die Bücher, die ich im Lesemonat Mai 2020 gelesen habe:


„MondSilberLicht“ von Marah Woolf

„Todesmärchen“ von Andreas Gruber

„Bittere Lügen“ von Karen Perry

„Der Zopf“ von Laetitia Colombani

„Vanitas – Grau wie Asche“ von Ursula Poznanski*

„Hinterher ist man immer tot“ von Eoin Colfer

„Eisenkinder“ von Sabine Rennefanz

„Love letters to the dead“ von Ava Dellaira

„Ein unvergänglicher Sommer“ von Isabel Allende

„Der Abgrund“ von Melanie Raabe

 

Außerdem erwähne ich:
Random House Audio (Hörverlag Serials) mit seinen Podcast-Hörspielen, zB „Der Abgrund“ von Melanie Raabe aus dem Lesemonat, aber auch empfehlenswert ist der „Desperate Houselives“-Podcast, besonders die Folge mit Anna Carlsson (Eva Longoria.

Aktuelle SuB-Höhe:

Welche Bücher habt ihr im Mai gelesen?
Eure Ilana

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze Affiliate Links von Amazon.de, d.h. ich erhalte eine Provision, wenn ihr sie klickt und Produkte bestellt. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.

Interview

bücherreich – Interview mit Autorin Beatrice Frank

24. Juni 2014

Willkommen bei bücherreich, unserem Bücher-Podcast!

Beatrice Frank, Autorin von   „Schwer wie eine Feder“, empfiehlt euch in unserem neuen Interview „Das Bildnis des Dorian Gray“, da das Buch Leidenschaft, Spannung und Philosophie bietet. Ein Sachbuch liest sie auch gern, wenn das Thema stimmt, aber Hörbücher sind nicht so ihr Ding. Als letztes hat sie  „Seelen“ von Stephenie Meyer und  „MondSilberLicht“ von Marah Woolf gelesen.
Passend zum Buch hat uns Beatrice diese London-Fotos mit Zitaten aus „Schwer wie eine Feder“ zur Verfügung gestellt – dafür ein ganz großes „DANKE“.
Benu lief mit Anubisdos nach draußen. Der Abend war kühl und windig. Er schloss seinen Reißverschluss bis zum Hals und schaute auf die Uhr. Als er den Kopf anhob, stand Fran vor ihm. Er wusste, was passieren würde. „Musstest du Joe vor mir warnen?“, knurrte Benu.
Auf der anderen Straßenseite blockierte die klobige, massive Fassade der London University jeglichen Fluchtweg. Sie waren eingepfercht, eingepfercht wie Schafe. Auf dem höchsten Turm hing die weiße Fahne leblos nach unten. Ein Friedensangebot, wenn da nicht die blutrote Schrift auf dem weißen Stoff gewesen wäre.

„Ich kenne einen wunderbaren Satz von ihm, der hier in diesem Park auf einer Stehle festgehalten ist. Er beschäftigt sich mit einem geistigen Zustand, in dem du, Richard, dich momentan befindest: Dem Unwissen! Ich zitiere: ´If a man will begin with certanties he shall end in doubts, but if he will be content to begin with doubts he shall end in certanties! ` (Sir Francis Bacon, The Advancement of Learning, 1605, Book I, v, 8). Strenge dich an, Richard, du kannst es herausfinden!“
Rechts von ihnen befand sich ein altes Industriegebäude, vor dessen dunklen Rolltoren schwarze Müllcontainer parkten. Sie erinnerten Benu an Leichenwagen! Sein ungutes Gefühl wurde stärker.
„Dein Gedanke, den Tod als Erleichterung anzusehen, hat mich entsetzt. Aber jetzt stellt der Übergang des Lebens in den Tod für mich keinen Gegner mehr dar! Der Tod kann hinter jeder Kurve auf mich warten und der Gedanke macht mir keinerlei Probleme.“
Benu legte seinen Arm über Frans Schulter. „Wenn du diesen Platz hier manchmal mit Scheißtagen in deinem Leben vergleichst, wird alles relativ! Es freut mich, dass du auch so denkst!“

Fran blickte auf die Eingangstüre ihres Lieblingslokals: „Oh nein nicht auch noch Edward!“ Edward, gefolgt von Ronald und Daemon, verließen soeben ‚The Lamb‛. Einen Moment haderte Benu. Warum war Daemon mit diesen Mistkerlen unterwegs? Hoffentlich erfüllte er nur seinen Auftrag, Edwards Vertrauen zu behalten

Besucht uns auf unserer FACEBOOK-Seite http://www.facebook.de/Podcastbuecherreich.

Eure Ilana und Elena

*Entschuldigt bitte, dass die Tonqualität leider nicht auf unserem üblichen Niveau ist, da das Interview via Skype geführt und aufgenommen wurde.
*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze teilweise Affiliate Links von Amazon.de. Näheres siehe „Impressum und Rechtliches„.