Was ich gelesen habe

bücherreich 192 – Mein Lesemonat Mai 2021

1. Juni 2021

In dieser Episode spreche ich über die Bücher, die ich im Lesemonat Mai 2021 gelesen habe:


„Die Sprottenkönigin“ von Arnd Rüskamp*


„Jenseits des Abgrunds“ von Francesc Miralles & Ángeles Doñate*


„Ein wenig Leben“ von Hanya Yanagihara


„19 Minuten“ von Jodi Picoult


„Glückskinder“ von Teresa Simon*


„Ivory und Bone – Die Geschichte von Mya und Kol“ von Julie Eshbaugh


„The Cruise“ von Stuart Kummer und Edgar Linscheid


„Die Sache mit dem Glücklichsein“ von Jason Reynolds*


„Aurora erwacht“ von Amie Kaufman & Jay Kristoff*

 

Aktuelle SuB-Höhe:
Bücher: 38
Hörbücher: 115

 

Welche Bücher habt ihr im Mai gelesen?
Eure Ilana

 

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag oder dem Autor/der Autorin zur Verfügung gestellt.
Ich benutze Affiliate Links von Amazon.de, d.h. ich erhalte eine Provision, wenn ihr sie klickt und Produkte bestellt. Näheres siehe “Impressum und Rechtliches“.

4 Comments

  • Reply j125 1. Juni 2021 at 20:44

    Hallo Ilana,

    mein Lesemonat lief auch super. Wundert mich ein bisschen, weil das Wetter gar nicht sooo gut war und ich eigentlich die Topmonate habe, wenn man draußen sitzen und lesen kann. Ich hab mich aber natürlich dennoch gefreut, dass der Monat qualitativ und quantitativ gut war.

    „Ein wenig Leben“ möchte ich irgendwann auch mal anfangen. Es reden so viele davon, dass ich irgendwie mitreden möchte 😀 Aber ich hab schon die Befürchtung, dass es nichts für mich sein wird.

    Ich bin ein großer Fan von Jodi Picoult und hab schon einiges von ihr gelesen. Es war nicht alles gut, aber thematisch ist es auf jeden Fall immer top. „19 Minuten“ mochte ich sehr. Wenn dir die Gerichtsszenen gefallen haben, schau dir auf jeden Fall noch weitere Bücher von ihr an. Abgesehen von der Themenauswahl allgemein, sind die Gerichtsszenen ihr besonderes Merkmal.

    Glückwunsch zum SuB-Abbau 🙂 Die Stagnation bei den Hörbüchern ignorieren wir mal. War ja immerhin ein Austausch der Bücher 😉

    „Der Gesang der Flusskrebse“ soll ja sehr gut sein. Ich bin gespannt, was du darüber berichtest.

    Liebe Grüße
    Julia

    • Reply bücherreich 2. Juni 2021 at 23:10

      Hi Julia,
      dann wird dein Juni bestimmt phänomenal! Ich hab das Gefühl, jetzt geht’s so richtig los mit viel Sonne und tollen Temperaturen! 🙂
      Was war denn dein Monatshighlight?

      „Ein wenig Leben“ ist schon „speziell“ und auch harter Tobak. Ich war froh, es in einer Leserunde gelesen zu haben und quasi nicht allein mit meinen Gedanken und Gefühlen gelassen wurde. Aber auch ein „tolles“, nachwirkendes Buch. Vielleicht wagst du dich ja doch mal ran. Wenn ja, lass es mich gerne wissen, wie es für dich lief!

      Das mit Jodi Picoult und den Gerichtsszenen hört sich gut an. Mich würde „Beim Leben meiner Schwester“ am meisten reizen…

      Danke auch für den Glückwunsch. Ab jetzt greife ich richtig an! 😉 Habe den Juni kurzerhand zu meinem persönlichen „Dünne Bücher-Camp“ auserkoren und nach 2 Tagen auch bereits ein schmales Büchlein beendet. Das wird also ein XXl-Lesemonat! Und was die Hörbücher angeht…pffft. Sind ja nur Dateien und nehmen wenig haptischen Platz im Regal ein. Das passt für mich. 🙂

      Über den „Gesang der Flusskrebse“ werde ich dann berichten. Hab schon sehr gespaltene Meinungen gehört. Atmosphärisch vs. langweilig und unrealistisch. Mal sehen, wie ich das so empfinde.

      Liebe Grüße, Ilana

      • Reply j125 8. Juni 2021 at 18:08

        Hey Ilana,

        bisher zeigt sich der Juni sowohl lese- als auch wettertechnisch nicht von seiner besten Seite. Aber das kommt hoffentlich noch.
        Gute Frage, es waren so viele schöne Bücher dabei. Es stechen eigentlich zwei heraus. „Wo Frauen nichts wer sind. Vom weltweiten Terror gegen Frauen und Mädchen“ von Maria von Welser. Der Titel beschreibt ja schon gut worum es geht. Sehr informativ, zum Teil erschreckend, aber die Kapitel sind wirklich kurz und so bin ich trotz des Themas super durch gekommen.
        Außerdem „Der Atem einer anderen Welt“ von Seanan McGuire. Vielleicht ist dir das Buch auch mal auf Englisch begegnet. Da heißt es „Every Heart a Doorway“. Oder genau genommen heißt der erste Teil auf Englisch so. In der deutschen Ausgabe sind die drei ersten Englischen enthalten. Das ist eine Fantasygeschichte (lese ich eigentlich nie), die ein tolles (innovatives) Konzept hat und sehr diverse Charaktere. War echt super.
        „Beim Leben meiner Schwester“ kenne ich. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich das Buch bewertet habe. Mittelmäßig, glaube ich. Liegt aber auch an der Thematik, da ich mit Krebserkrankungen ganz schlecht umgehen kann und das meide (sofern ich vorher weiß, dass es Thema ist).
        XXL-Lesemonat klingt super 🙂 Diese Folge kann ich dann in meinem Urlaub genießen.
        Liebe Grüße
        Julia

        • Reply bücherreich 10. Juni 2021 at 13:27

          Liebe Julia,
          ich drücke dir die Daumen, dass der Juni noch ein super Lesemonat für dich wird!
          Von „Every Heart a Doorway“ hatte ich schon mal gehört, das wandert nach deiner Beschreibung nun aber auf der Wunschliste auf jeden Fall hoch. Besonders cool, dass es ausnahmsweise mal sogar „mehr fürs Geld“ gibt als andersherum: Das ein englischsprachiges, dickeres Buch im Deutschen in zwei Teile aufgeteilt wird (hallo, „Das Lied von Eis und Feuer“ und „Der Junge, der träumte“). Top!
          Viel Spaß schon mal im Urlaub dann mit dem XXL-Lesemonat, an dem ich fleißig arbeite! 🙂
          Liebe Grüße, Ilana

    Leave a Reply